language button
dummy
language button
dummy
Logo

Chania

Hafenstadt auf Kreta

photo

Chania

an der westlichen Nordküste Kretas ist die Hauptstadt des gleichnamigen Regierungsbezirks und nach Heraklion die zweitgrößte Stadt der Insel. Die Hafenstadt im östlichen Teil der Bucht von Chania hat ca. 54.000 Einwohner und beherbergt mehrere Museen sowie die Technische Universität von Kreta.
Ausgrabungen zeigen, dass die Gegend seit ca. 3.400 v.Chr. besiedelt ist. In der Antike hieß die Stadt Kydonia. Nach der Übernahme Kretas einschließlich der Stadt Kydonia durch die Venezianer wurde sie in "La Canea" umbenannt, wovon der heutige Name sich ableitet. Damals war Chania der wichtigste Hafen Kretas für die Handelsbeziehungen mit Venedig und dem Rest der Welt.
Foto 0 Foto 1 Foto 2 Foto 3 Foto 4 Foto 5
Das große Hafenbecken mit dem Leuchtturm, dem Wahrzeichen der Stadt, stammt ebenfalls aus der venezianischen Epoche. Heute dient es vorwiegend zur Dekoration, denn die Fährschiffe von Piräus benutzen den viel größeren 6 km entfernten Hafen von Souda auf der anderen Seite der Halbinsel Akrotiri.
Auf der Halbinsel liegt außerdem der internationale Flughafen von Chania (CHQ), der von mehreren Autovermietungen bedient wird, darunter auch Eurocars. Sie liefern Ihren Mietwagen dort ohne Flughafen-Zuschlag aus, und bei der Rückgabe wird ebenfalls keine Gebühr berechnet.
Foto 0 Foto 1 Foto 2 Foto 3 Foto 4 Foto 5
Um das alte Hafenbecken herum konzentrieren sich die Restaurants, Tavernen, Bars und Discotheken der Stadt. Östlich des Leuchtturms liegt hinter dem Schutz der Hafenmole der Fischerei- und Bootshafen. Westlich des alten Hafenbeckens liegt die venezianische Altstadt, die heute viele kleine Hotels und Tavernas beherbergt.
Nachträglich montierte Balkone und das Minarett neben der Agios-Nikolaos-Kirche erinnern an die türkische Besatzungszeit. 1913 wurde südlich des Fischereihafens der Bau einer Markthalle mit kreuzförmigem Grundriss fertiggestellt. Sie ist eine verkleinerte Ausgabe der Markthalle von Marseille, und in ihrem Inneren geht es nicht weniger bunt und laut zu als in ihrem südfranzösischen Vorbild.
Foto 0 Foto 1 Foto 2 Foto 3 Foto 4 Foto 5
Die größeren Hotels der Region liegen an den Stränden der Bucht von Chania westlich der Stadt, in Kato Daratsos, Kato Stalos, Agia Marina, Platanias, Gerani, Maleme, Tavronitis und dem 20 km entfernten Dorf Kolymbari.
Weitere Hotels gibt es an den Stränden der Westküste der Halbinsel Akrotiri, z.B. in Kalatas, Chorafakia und Stavros (13 km nordwestlich der Innenstadt). In den letzten Jahren sind in dieser Gegend zudem zahlreiche Ferienhäuser entstanden.
Text: Ingo H. Dietrich
Fotos: Ingo H. Dietrich und Holger Nordhoff

Sie sind Besucher   1 1 5 5 4 8

icon   icon
Gästebuch lesen Eintrag ins Gästebuch

Diese Webseite ▶ weiterempfehlen
Foto 0 Foto 1 Foto 2

icon
 

Copyright (c) 2007 - 2017 by Ingo H. Dietrich Alle Rechte vorbehalten